"Wenn Betreuung zum Alptraum wird"

Ich empfehle Ihnen die Sendungen "Entmündigt - Wenn Betreuung zum Alptraum wird" von Menschen bei Maischberger.

Die Sendung räumt mit dem Irrtum auf, dass Ihr Ehepartner oder Ihre Verwandte im Notfall für Sie entscheiden und sorgen können. Sie müssen von sich aus die Verantwortung durch ein Vollmacht speziellen Inhalts an die Personen übergeben, denen Sie vertrauen.

Wo liegt das Problem?

In jedem Alter kann durch Unfall, plötzlich auftretende Erkrankung (z. B. Schlaganfall, Gehirnschlag o. Ä.) oder im Alter bei Demenz Handlungs- oder Geschäftsunfähigkeit eintreten. Wer kann oder soll nun erforderliche Entscheidungen für sie treffen?

 

Wie können Sie verhindern in eine gesetzliche Betreuung zu geraten?

Eine rechtzeitige und fachgerechte Vorsorgevollmacht gibt die Möglichkeit eine in solchen Fällen notwendige gerichtlich angeordnete Betreuung zu umgehen. Wenn diese Vollmacht umfassend und fehlerfrei ist, soll nach dem Gesetz kein Betreuer bestellt werden. Ohne ausreichende Vollmacht wählt das Gericht den Betreuer aus. Es besteht dann das Risiko, dass eine unerwünschte Person oder ein Fremder zum Betreuer bestellt wird. Daher sollten Sie sich unabhängig vom Alter Gedanken machen, wer in Notfällen in Ihrem Interesse entscheiden darf und diesem auch die Möglichkeit durch Vollmachtserteilung geben.

 

Was sind die Vor- und Nachteile eines Formulars gegenüber einer notariellen Vorsorgevollmacht? 

Mit einem Formular können Sie zwar standardisiert eine Vorsorgevollmacht erteilen. Es besteht aber die Gefahr Fehler zu machen. Bei einer selbst verfassten Vollmacht ist die Gefahr noch größer. Dem Laien erschließt sich ohne juristische Erläuterung nach meiner Erfahrung oftmals nicht, was sich hinter einzelnen Formulierungen verbirgt und wozu sie dienen.

Wenn Sie individuelle Wünsche haben, stößt ein Formular an seine Grenzen. Bei Immobilienbesitz ist eine notarielle Vorsorgevollmacht unerlässlich. Banken müssen eine vom Notar beurkundete Generalvollmacht akzeptieren.

Der Notar erklärt Ihnen die rechtlichen Details der Vorsorgevollmacht in der Beurkundungsverhandlung. Er stellt sicher, dass Ihre Unterschrift nicht angezweifelt und Ihre Geschäftsfähigkeit nicht grundlos in Abrede gestellt werden kann. Eine Beurkundung ist einer reinen Unterschriftsbeglaubigung oder Bestätigung durch Zeugen, wie Arzt oder Anderen vorzuziehen.

 

Kosten der Vorsorgevollmacht beim Notar?

Eine Vorsorgevollmacht kombiniert mit einer Patientenverfügung kostet ca. 175 EUR bei einem Vermögen von 100 000 EUR, plus Auslagen und Mehrwertsteuer. Die Kosten sind in der Kostenordnung festgelegt. 

Weitere Informationen zum Thema Vorsorgevollmacht finden Sie auf meine Homepage [Info hier].

Zurück