Elternunterhalt-Altersschonvermögen

Der Bundesgerichtshof hat am 29. April 2015, AZ XII ZB 236/14, entschieden. dass ein unterhaltpflichtiges Kind ohne eigenes Einkommen grundsätzlich kein eigenes Altersvorsorgevermögen bilden darf. Trotzdem können Ausgaben dafür abgezogen werden.

Es besteht rechtzeitiger Beratungs- und Handlungsbedarf, um die genaue Rechtslage zu kennen, sonst drohen böse Überraschungen und kostenaufwendige Verfahren.

Diese Entscheidung gilt jedoch nicht unbeschränkt. Informieren Sie sich rechtzeitig über den Umgang mit den Sozialämtern, möglichst vor Eintritt der Unterhaltspflicht oder von Auskünften dorthin.

 

Zurück