Wirksamkeit eine Vorsorgevollmacht über den Tod hinaus – Problemfall Formular

Mit einer Altersvorsorgevollmacht geben Sie einer Vertrauensperson die Mittel in die Hand persönliche Belange, wie Vermögensverwaltung, in Ihrem Interesse zu regeln. Das Oberlandesgericht München stellt fest (Az. 34 Wx 265/14), dass die rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht mit dem Tod des Vollmachtgebers erlischt, sofern nichts anderes geregelt ist.

Die Vollmacht wurde im vorliegenden Fall mit einem Formular (eines großen juristischen Verlages) erstellt. Das Gericht sah im vorliegenden Fall keine ausreichende Regelung, wann die Vollmacht erlischt und erkannte daher keine Wirksamkeit über den Tod hinaus.

Aus meiner beruflichen Praxis weiß ich jedoch, dass dies oft vom Vollmachtgeber gewünscht ist, um alle Belange unkompliziert regeln zu können und unnötige Kosten, etwa durch einen Erbschein, zu vermeiden.

Eine individuelle und rechtssichere Vorsorgevollmacht sollten Sie beim Notar erstellen lassen, um für sich und ihre Vertrauten Sicherheit zu schaffen. Sie müssen Ihrem Vertrauten keine Vollmacht über den Tod hinaus erteilen, jedoch sollte Sie in einer Beratung dieses bedenken oder andere Regelungen, etwa durch ein abgestimmtes Testament, treffen.

 

Das Urteil finden Sie hier: Link.

Weitere Informationen zu Vorsorgevollmachten erhalten Sie hier: Link.

Zurück